Menu Content/Inhalt
Home arrow Bauteile arrow GPS-Empfänger
Empfaenger
2. Lösungsweg

navilock

Als GPS Empfänger dient ein NAVILOCK NV-303P mit serieller Schnittstelle.

Durch das verwendete RS232 Protokoll ist es relativ leicht möglich, den GPS Empfänger an den ┬ÁC anzuschließen und die empfangenen Daten in den Programmablauf einzubinden.

 

Da der GPS Empfänger mehrere GPS Protokolle ausgibt, wird von uns, aufgrund mehrerer Vorteile, das GGA Protokoll verwendet (GGA Global Positioning System Fixed Data). Durch das verwendete Protokoll ist es nicht nur möglich Längen- und Breitengrade zu ermitteln, sondern es wird auch die momentane Seehöhe bereitgestellt. Mit diesen drei Daten ist es möglich, das Luftschiff sicher und Zielgenau zu navigieren. Bei dem verwendeten System ergibt sich eine im maximale Ungenauigkeit von +- 10m was bei gutem Satellitenempfang auf ca. +- 5m eingeschränkt wird




Technische Daten NAVILOCK NL303P

Navilock






 1. Lösungweg
 -- nicht verwendet --> zu schwer!
Image
Das GPS-Navigationsgerät GARMIN eTrex Vista GPS:

Dieses Navigationsgerät wird am Bug der helios07 installiert.
Die Daten werden von unserer Blackbox eingelesen und für die Steuerung weiterverarbeitet. Weiters kommen diese Daten über die Verbindung mit dem Telemetriemodul zur Bodenstation und werden dort visualisiert.

Der eTrex Vista enthält bereits eine fest eingespeicherte Basiskarte von Europa, Afrika und Mittlerem Osten mit Hauptverbindungswegen, Städten, Ländergrenzen, Eisenbahnlinien, Wasserwegen, Küstenlinien und einer Marine-Datenbank. Der barometrische Höhenmesser und der elektronische Magnetkompass entsprechen dem eTrex Summit, ebenso die Aufzeichnungsmöglichkeiten von Wettertrends oder Auf- und Abstiegsraten, etc.. Zusätzlich erlaubt ein freier Datenspeicher, Detailkarten mit Straßendaten und sogenannten Points of Interest (POI = z. B. öffentliche Gebäude, Flughäfen, Tankstellen, Hotels und Gaststätten, Sehenswürdigkeiten, etc.) im Umfang von 24 MByte von GARMINs MapSource CD-ROMs per PC aufzuladen.
Mit der Zoom-Funktion kann die Kartendarstellung von der Europa-Übersicht (800 km) bis auf eine Detailansicht von 5 Metern verändert werden.

Gespeicherte Daten bleiben auch ohne Stromversorgung unbegrenzt erhalten. Externe Stromversorgung ist vorgesehen, eine Aßenantenne jedoch nicht anschließbar.


 
www.pfuisi.net http://www.wraimann.net PinOG